Direkthilfe

Direkthilfe - was ist das?

Menschen, die keine regelmäßige Patenschaft erhalten, kommen oft mit ihren akuten Problemen zu uns und bitten um eine Unterstützung. Meist ist es eine kurzfristig Unterstüzung zum Leben, oft auch noch kurzfristig notwendige Reparaturen an den Häusern um diese regensicher oder winterfest zu machen oder um Schäden durch die doch sehr strengen Winter zu beheben. Im Winter können die Temperaturen manchmal bis zu minus 40 Grad erreichen und sehr schneereich sein.

Aber auch kurzfristige Behandlungsnotwendigkeit, Arztbesuche oder außergewöhnliche Kosten für Medikamente stellen die Menschen oft vor sehr große Probleme.

Bei unseren Aufenthalten erhalten wir von unseren Vertrauten jeweils eine LIste von Personen, die um eine Unterstüzung bitten. Wir besprechen diese Listen und überlassen dann unseren Vertrauten den Betrag, der für die Hilfen benötigt wird. Je Person liegen diese Hilfen zwischen 10 EUR und 50 EUR. Die von uns überlassenen Gelder sind zweckgebunden und werden von unseren Vertrauten verwaltet. Wenn Gelder für Reparaturen gegeben werden, wird nur das Material mit finanziert, für die Arbeit müssen die Betroffenen selbst sorgen. Hierbei erhalten diese Menschen Hilfe auch von unseren Patenschaftsempfängern, die noch arbeitsfähig sind, aber aus wirtschaftlichen Gründen keine Arbeitsstelle erhalten. Diese Patenschaftsempfänger mussten eine entsprechende Erklärung unterschreiben und wir haben erreicht, dass unsere Hilfe nicht nur allein als Allmosen aufgefasst wird, sondern die Menschen im Rahmen ihrer Möglichkeiten helfen müssen.

Manchmal geraten Menschen, die ansonsten ohne Zuwendung auskommen können, durch Unfall, Krankheit oder Sterbefall in Not und haben oft kein Geld mehr, die notwendigen Kosten zu tragen. Hierbei gehen uns besonders die Fälle zu Herzen, bei denen Menschen gestorben sind und kein Geld für einen Sarg oder eine vernünftige Beerdigung vorhanden ist.

Für solche Fälle lassen wir bei unseren Besuchen für unsere Vertrauten eine Notkasse vor Ort, damit diese wirklich kurzfristig helfen können. Es erfolgt in jedem einzelnen Fall eine genaue Abrechnung.

Über diese Hilfeleistungen hinaus wollen wir auch weiter versuchen, Gelder zur "Selbsthilfe'" zur Verfügung zu stellen. In den Anfangsjahren unserer Aktion wurde zum Beispiel der Aufbau einer Werkstatt mit finanziert. Diese besteht heute noch und kann den Besitzer, seine Frau und zwei Kinder, aber auch 2 Beschäftigte unterhalten. Selbsthilfe kann aber auch bedeuten, dass wir Hilfen zur Verfügung stellen, die zum Beispiel für die Schaffung von Wohnraum benötigt wird, die dann in einem zeitlichen Rahmen wieder zurückgezahlt wird.

Über die Direkthilfe haben wir auch die Möglichkeit, zu inslose Kredite zu vergeben. Aber nur bei Personen, die die Voraussetzungen für eine Rückzahlung erfüllen. Diese Kredite wurden bisher genutzt für die Erstellung eines Stromanschlusses am Haus, dem Bau eines Brunnens oder aber zur Verbesserung oder Vergrößerung des Wohnraumes.

Wenn Sie keine dauernde Patenschaft übernehmen können, so haben Sie hier doch die Möglichkeit, den Menschen in Costiui wirksam zu helfen. Sie können Überweisungen  tätigen oder evtl. bar spenden. Nähere Informationen hierzu siehe "Spendenkonto"

Auch hier sagen wir im Namen der Menschen in Costiui "Danke".

© Copyright 2014 - Kath. Kirchengemeinde St. Antonius
Alle Rechte vorbehalten